Der Karlsfelder See entstand 1940 im 2. Weltkrieg durch Kiesentnahme für die Deutsche Reichsbahn. Nach dem Krieg nutzte das amerikanische Militär den See als Truppenübungsplatz für Schwimmpanzer. Heute ist von alldem nichts mehr zu sehen.

Mittlerweilen ist der See als Erholungsgebiet “Karlsfelder See” ausgewiesen und besitzt jede Menge Freizeitangebote für Gäste. Es gibt eine Rundwandermöglichkeit um den See, 4,75 km angelegte Spazierwege im Erholungsgebiet, einen ca. 15 m hohen Aussichtsberg, einen Fischweiher, zwei Feuchtbiotope, einen Beachvolleyballplatz, Tischtennisplatten, zwei Bocciabahnen, zwei Sommerstockbahnen, eine Skaterbahn, einen Kinderspielplatz, 17 ha Liegewiese. Darüber hinaus bieten zwei ganzjährig bewirtschaftete Gaststätten (mit Biergarten) alles für Leib und Seele.

Der See wird vom Grundwasser gespeist und besitzt sehr sauberes und frisches Wasser. Laut offiziellen Angaben besuchen an sonnenreichen Tagen bis zu 20.000 Menschen den See. wow!

WICHTIG: Tiere jeglicher Art sind am Karlsfelder See während der Badesaison verpöhnt. Hohe Bußgelder winken.

So kommt ihr hin:

Der See ist gut und schnell von München oder Dachau sowie Fürstenfeldbruck zu erreichen über die B471. Parkplätze sind genug vorhanden. Selbst mit dem Rad von München aus kein Problem. Anschrift: Karlsfelder See, Hochstraße, 85757 Karlsfeld

Mein Resümee:

Ich finde den See als Naherholungsgebiet für Dachau und Karlsfeld ideal. Schöne Natur und viel Platz. Ohne weiteres schafft man es einen Tag without “Langeweile” dort zu verbringen. Aber auch die besten Liegeplätze sind bei Sonne schnell weg. Also hurtig – ab an den See! Übrigens kann man auch ganzjährig sehr gut spazieren gehen und die Natur geniessen.

Karlsfelder See
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.