Ikonenmuseum, Konsulat und Schloss

Schilder machen mich immer neugierig, besonders wenn darauf ein Schloss in der Nähe angepriesen wird. Wie ein Hund der eine Fährte aufgenommen hat verfolge ich die Spur bis zum Ziel. Diesmal führte mich meine Nase (der ich meist folge) an das Schloss in Potzneusiedl in Österreich. Erstmal war ich enttäuscht, denn es war geschlossen und machte von Außen nicht das her was ich erwartet hatte. Also schnell noch ein Erinnerungsfoto und weiter geht die Reise.

Später recherchierte ich im Netz nach, was dieses Schloss den so besonderes sein soll. Wie ich bei meinem Kurzbesuch schon lesen konnte, befindet sich im Inneren das erste österreichische Ikonenmuseum. Auf der Webseite erfuhr ich des weiteren, das Schloss ist auch der  Hauptsitz des Rumänisch-Österreichischen Kulturinstitutes und ein Keramik Museum sowie Sitz des Rumänischen Konsulats. Aha, wird ja schon langsam interessanter! Genauso preist man auf der Webseite eine wunderschöne Parkanlage an. Das heutige Schloss, so wie ich es sah, entstand teilweise auf gotischen Grundmauern. Der Bau dauerte 12 Jahre (1796-1808) und brachte einen klassizistischen Drei-Flügel-Bau hervor. Das alte baufällige Gemäuer wurde ab 1970 Instand gesetzt und mit einem Konzertsaal bereichert. Seit 1993 findet jährlich der Potzneusiedler Theatersommer statt und neuerdings auch Konzerte oder Büchermärkte. Also, das Gebäude wird genutzt.

Ich denke, ich sollte doch noch einmal vorbei schauen!

Webseite des Schlosses: www.potzneusiedl.at

Schloss Potzneusiedl
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.