Vom Renaissanceschloss zur Poliklinik

Mehr durch Zufall als durch Absicht entdeckte ich diesen Platz in Malacky (zu deutsch: Malatzka, oder auch Kirchlee/Kyrchle). Ich fuhr ohne an was zu denken durch die Stadt und sah im Augenwinkel plötzlich ein reich verziertes, fast verstecktes schmiedeeisernes Eingangstor mit Rundbogen. Wer mich kennt weiß, sowas zieht mich an wie ein Magnet und ich kann einfach nicht vorbei fahren. Also, umdrehen, hin fahren und schauen was sich hinter diesem Tor wohl verbirgt.

Malacky ist eine alte Stadt, erste urkundliche Erwähnung aus dem Jahre 1231. Hier trieben sich über Jahrhunderte hinweg Adlige herum und diese erbauten auch die erste Version dieses kleinen Schlosses. Das sogenannte Pálffy-Schloss wurde 1624 erbaut und bestand bis 1808. In diesem Jahr verwüstete ein Großbrand dieses Gebäude und den Ort Malacky. Eine Tragödie für die Einwohner des damals noch kleinen Städtchens und ihre adligen Herrschaften.

Die Pálffys, eine ungarisches Adelsfamilie, ließen nicht von diesem Platz ab und das Schloss wieder aufbauen. Sie gestalteten aus diesem Ort einen ihrer schönsten Adelssitze. Ein englischer Park wurde angelegt und das Schlösschen klassizistisch im Renaissancestil umgestaltet. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts bewohnten die Pálffys dieses Anwesen, bis sie es schließlich der Stadt stifteten, die dieses Areal dann Anfangs als Internat und später als Krankenhaus (Poliklinik) nutzten. Das Gebäude steht derzeit leer und so wie ich das mitgekriegt habe, sammelt die Stadt Geld für eine Renovierung. Das ist auch dringend nötig (siehe Fotos) und es wäre schade, wenn dieses kleine Schloss samt Park der Witterung und dem Zahn der Zeit zum Opfer fallen würde.

Es lohnt sich nicht unbedingt bei einem Kurzurlaub in der Slowakei extra diesen Platz zu besuchen, da gibt es wirklich Sehenswerteres. Aber für einen Besuch, wenn man mal wirklich ganz ganz zufällig in der Gegend ist passt das dann schon. Eine Runde im Park dauert nicht allzu lange. Anschließender Besuch in der Altstadt und schon sind ein paar Stunden vorbei. Beim wandern durch den Park erinnerte mich vieles an den Englischen Garten in München, ja es könnte wirklich ein Teil davon sein. Hin und wieder tummeln sich ein paar Jugendliche oder Familien, die im Schatten der großen alten Bäume Zuflucht suchen. So richtige Attraktionen sind in diesem Park nicht zu finden, aber es ist sehr entspannend die Vögel zwitschern und den Wind rauschen zu hören. Hat sich gelohnt!

www.malacky.sk

Pálffy-Schloss in Malacky
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.