November 2008, es herrscht Stress in der Community. Leute fallen übereinander her, es wird gemobbt, gezankt, man fährt sich an. Grundlos? Ich denke nein! Mir wird es jedenfalls zu viel und darum trete ich in einen unbefristeten Streik!

Qypewood, Ich trete in einen öffentlichen Streik

Ich bin hier fast von Anfang an dabei. Zuerst noch unter einem anderen Profil, weil ich diese Plattform erstmal testen wollte und dann hat’s mich gepackt. Das war so zwischen Herbst 2006 und Anfang 2007. Seitdem hab ich meinen Qype im Kopf. Bisher hab ich alles überstanden was hier so ab lief, es hat mich nicht tangiert. Nun ist der Zeitpunkt gekommen wo ich zwischen den Stühlen sitze und einfach mal ne Auszeit brauche.

Streß gab es schon immer
Die älteren Qyper (auf die Mitgliedschaft bezogen) wissen schon was ich meine. Könnt ihr euch noch erinnern als auf einmal die ganzen Bilder weg waren? Serverabsturz! Und wir haben es alle geschluckt und die Bilder die sie nicht mehr herstellen konnten einfach ohne zu murren wieder hoch geladen. Die erste Qype-Version (Qype 1.0) hat mich überzeugt, so einfach und unkompliziert. Wir konnten schreiben und schreiben und Spaß haben und Kontakte schließen, Nachrichten schicken und es genügte den Mitgliedern. Ab und an hat mal einer über Strenge geschlagen, dann gab es von uns (den Mitgliedern) allen einen auf den Deckel und gut war’s.

Kann mich nicht erinnern, das damals einer abgesprungen ist und die Sause gemacht hat mit allen seinen Beiträgen und Bildern. Das kam erst in letzter Zeit so hoch. Manchmal fiel den Hamburgern dann auch eine Verbesserung ein und das war gut so. Mir war von Anfang an klar, dass dieses Portal irgendwann Geld schöffeln muss, sonst gibt’s das Qype nicht mehr lange. War so akzeptiert – nach und nach kam also die Werbung mit ins Spiel.

Irgendwann kam die Qype Version 2.0. Huch, ich kann mich noch erinnern was das für einen Aufschrei gab. Naja, wir hatten dann vorher doch noch Bescheid bekommen (die Insider) das wir eine Testversion ausprobieren dürfen bevor es online geht. Hatten wir dafür 5 Tage Zeit? Ich kann mich nicht mehr erinnern, war jedenfalls zu kurz. Bis dahin war alles Super! Es fehlte mir an nichts, an gar nichts. Nun kamen immer mehr Features, die zum Teil super waren, zum Teil total unnütz. Man musste sich umstellen, Qype 1 war Geschichte. Doch mich hatte der Qype-Effekt voll im Griff und ich war jeden Tag online. Als ich auf Deutschlandtour ging und meine Kontakte abfuhr oder auch neue kennen lernte, war ich noch mehr begeistert von diesem Qype. Mensch, was waren für tolle Leute hier online und man traf sich und kannte sich ohne sich jemals zuvor gesehen zu haben. Aus allen Schichten waren sie dabei, vom Hartz4-Empfänger über Angestelten bis hin zu Selbständigen und Freiberuflern. Ich dachte das würde so bleiben, die QYPE-COMMUNITY, die Freundschaften aufbaut und Kontakte zwischen Menschen herstellt, die sich sonst im normalen Leben nie kennen gelernt hätten. Doch das war ein Irrglaube!!!

Der lange Qype-Entzug
Kurz nach meiner Deutschland-Tour, genauer gesagt 10 Tage später ging ich für 12 Monate ins Ausland. Hatte dort keinen Zugang ins Web und musste somit eher selten als oft in ein Internetcafé ausweichen. Ich war ab dann nicht mehr auf dem Laufenden, sah so alle 1-2 Wochen mal auf “Mein Qype“. Doch irgendwie merkte ich hier schon Stress. Stress der entstand warum auch immer. Ich kann es gar nicht so an bestimmten Dingen Fest machen, es war nur so ein Gefühl, so eine Ahnung. Kurz und Gut, seit Anfang Oktober bin ich wieder zurück und jeden Tag online. Hunderte Beiträge hätte ich nach zuschreiben, Bilder hoch zu laden, meine Kontakte abzugrasen… doch was ist passiert? Meine Kontakte, die fast jeden Tag online waren sind so gut wie alle verschwunden. Ich bin hier und lese nur noch Kritik. Punkte, Ranglisten… Was ist los?

Das Qype das ich kannte und liebte ist weg. Wo auch immer!
Die Ladezeiten sind im Keller, die Events stressen mich und überfordern mich auch zum Teil. Lauter Schnick-Schnack ist auf diesem Portal und ich wollt doch nur Plätze beschreiben, mein Ego ausleben. Anfangs dachte ich noch, es liegt an mir… päh, von wegen. HEUTE kam die Erleuchtung!

Nun folgt eine öffentliche Kritik an Hamburg!
Diese dauernden Änderungen, Neuerungen, unprofessioneller Art machen träge. Man hat keine Zeit sich an was zu gewöhnen und der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Es werden Entscheidungen getroffen, die unausgereift und nicht bis zu Ende gedacht sind. Dann regen sich ein paar auf und man rudert wieder zurück! Aber nie Ganz, immer gleich in eine andere Richtung. Dann kommt wieder ein Geistesblitz aus Hamburg, der bei uns einschlägt um uns dann im Nachhinein darauf aufmerksam zu machen. Danke! Änderungen werden im Nachhinein gerechtfertigt, Zurück rudern wird dann im Nachhinein in irgendeiner Gruppe, wo so 200-300 Mitglieder sind ausdiskutiert während es schon am Laufen ist. Was ist mit den anderen 30.000 Mitgliedern? Was ist mit vorher Bescheid sagen. Mit vorher meine ich nicht 1-2 Stunden, sondern Tage! Sowas wie hier hab ich noch in keiner anderen Community erlebt. Man glaubt’s ja schon fast nicht mehr, aber ich bin Mitglied in vielen Portalen und… DA TUT SICH NIX – Alles wie immer. Irgendwann kommt dann mal ein Relaunch – so alle 24 Monate – wenn überhaupt und gut is! Alle sind glücklich!

Ich hab kein Problem wenn Hamburg Geld verdient, ich hab kein Problem weil ich das freiwillig in meiner Freizeit mache und ich das weiß. Doch in meiner Freizeit will ich mich nicht als Versuchskaninchen in irgendeiner Community missbraucht wissen. Ich hab keine Lust hier rum zu diskutieren, keine Lust mich zu stressen, keine Lust ständig auf dieses Hü und Hott. Ich will meine Portal kennen, wo sind die Buttons, wo finde ich was, wie funktioniert was und warum. Das kenne ich alles nicht mehr. Ich werd überfrachtet mit Müll! Müll in Form von Content! Und damit mein ich keineswegs kurze Beiträge die mich eh nicht stören. Das Eigentliche kommt gar nicht mehr durch diesen Conetent-Spam. Stattdessen funktioniert einiges gar nicht. Die Ladezeiten sind mit 1000er DSL schon fast an der Grenze. Über mein Handy brauch ich hier gar nicht mehr online gehen seit Qype 3.0. Das stört mich, der Spaß ist weg! Meine lieben Kontakte sind… wo? Wo sind die Leute mit denen ich fast 2 Jahre die Nächte durchgeqypt habe. Es ist alles anders, und es ist so anders das es mir hier nicht mehr gefällt und ich keinen Spaß mehr in meiner Freizeit (bei Qype) habe.

UND DAS IST NICHT DER SINN DER SACHE!!!!!!!!!!!!

Ich trete nun in einen Streik!
Keine Beiträge mehr, keine Bilder mehr!

Wie lange? Keine Ahnung!
Bis ich sterbe, bis ich wieder Spaß finde hier, bis das Qype wieder auf das Wesentliche zurück findet oder bis ich an einer anderen Community gefallen finde… dann brauch ich Qype nicht mehr!
UND ICH SPÜRE DAS GENAU – ICH BIN HIER NICHT ALLEIN

Hier ein paar Rekationen aus Qype:

Lenz: Lieber serano, du bist nicht allein. Ich bin auch schon sehr lange dabei und empfinde genau so ähnlich wie du. Aber wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Ich verbringe Stunden, um einigermaßen vernünftige Beiträge zu schreiben. Die bezahlten Angestellten von Qype sind wohl zur Zeit etwas überfordert. […]

oblier: Auch ich habe hier geschreiben, einige Hundert Beiträge, habe sie wieder gelöscht aus Frust. Wieder angefangen zu schreiben und zwischendurch bin ich wieder am Löschen, weil denn, sich irgendwie nicht wieder die Freude am Schreiben einstellen will. […]

dolly Serano 1000 Punkte! Du sprichst mir 100% aus der Seele.Das Fantastische von Qype
ist verschwunden. […]

franzhavel Im Moment bin ich von Qype überfordert. Immer mehr Nachrichten, immer mehr Nutzer, immer mehr Button. Das gibt mir das Gefühl, ein alter Knacker zu sein, […]

Nicola Qype hat sich definitiv verändert. Nicht nur die Dinge, die man hier machen kann, oder auch nicht, sondern die Qyper als solche sind andere geworden. […]

Ich trete in einen öffentlichen Streik
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.