Holzkünstler aus der Slowakei

Albert Simrak

Albert Simrak ist Künstler, Holzkünstler und Bildhauer. Getroffen habe ich ihn im Unesco-Dorf Vlkolínec, wo er gerade an Plastik arbeitete zu Ehren des Unesco-Weltkulturerbes. Ich sah ihm kurz bei der Arbeit zu und fragte nach einem Foto. Das war kein Problem und Herr Simrak ging als erstes zu seinem Auto und holte eine slowakische Tracht aus dem Kofferraum. Die Koversation gestaltete sich etwas schwierig, denn Herr Simrak spricht fast kein Wort Deutsch oder Englisch und ich so gut wie kein Slowakisch. Aber wir haben es geschafft mit Händen und Füßen, mit einem Block und Stift, mit unseren paar Brocken die wir in anderen Sprachen können uns zu verständigen.

Als er seine slowakische Tracht anzog, gab er mir als erstes seinen Hut in die Hand. “100 years old”, so versicherte er mir. Der Hut war aus Filz. Im Innenteil sah man noch wie er gearbeitet war.
“Nemec? Deutscher? Aha!”
Neben ihm lag ein kleines Fotobuch, dass er sofort zückte und mir Arbeiten zeigte, die in der ganzen Slowakei zu finden sind. Ausserdem ein Foto eines Schäfers in Slowakischer Tracht: “Meine Vater”, so sprach er. Stolz zeigte er mir auch ein Foto einer Plastik, die in Nürnberg steht: “Nürnberg, Deutschland, Rubzehl”. ”?” “Ahh, Rübezahl!!!” Diese Statue, bestimmt zwei Meter hoch, gearbeitet aus einem dicken, großen, alten Baumstamm steht also irgendwo in Nürnberg. Sehr cool!

Er zeigte mir weiter Fotos von traditionellen Treffen in der Slowakei. Wie ich es verstanden habe ist er in einem Brauchtumsverein, die im ganzen Land und auch im Ausland an Treffen teil nehmen um ihre Kultur zu bewahren und zu präsentieren. Nun fragte ich nach seiner aktuellen Arbeit: “Was ist das?” “Hmmm?” “This, hier…” ich klopfte auf den Baumstamm. “Ahh, Unesco, Vlkolínec, schau…”. Jetzt erkannte ich es, es war oben das Logo der Unesco, dass weltweit die von ihnen in der “Liste der Weltkulturerbe” eingetragenen Orte kennzeichnet. “Super…”! Von der Vorderseite ist es schon gut zu erkennen. Die Worte Unesco, der Name des Dorfes Vlkolínec und das Datum 1993, an dem dieses Bergdörfchen offziell als Weltkulturerbe anerkannt und eingetragen wurde.
“Interneti” – “Was?” – “Computer” “Ha?” “Achso?” ich zog meinen Block und einen Stift aus der Tasche. Er schrieb mir die Internetadresse auf, wo es einen Link auf ihn gibt und man mehrere seiner Arbeiten bewundern kann. “Seite, Reklama, Reklama, schieben, schieben, schieben, unten, Simrak, Linki, Fotky…” Gut, verstanden: Auf diese Seite, nach unten scrollen und dort ist ein Link auf weitere Informationen. Zum Schluß noch 1,2,3 Fotos, seine Visitenkarte und ein freundliches “Dovidenja” – die nächsten Touristen stehen schon bereit mit Fragen.

Seine Adresse:
Albert Simrak
Zahumnie 2, in Biely Potok
SK 03403 Ruzombero
Telefon: 00421 904 502 807
Web: www.facebook.com/albert.simrak

Albert Simrak
Markiert in:                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.